Luisa Eberhardt

„Logopädie ist ein breit gefächertes Thema, was bedeutet das eigentlich für Sie ganz persönlich Frau Eberhardt?“

Logopädie ein schönes Wort und eine besondere Bedeutung für mich.

Es erfüllt mich jeden Tag aufs Neue mit Menschen, die zu mir kommen, an ihrer ganz persönlichen Form der Kommunikation, sei es auf der Ebene des Sprechens, der Sprache, der gestörten Nahrungsaufnahme- oder Schluckstörungen sowie der Stimme zu arbeiten.

Jedes Störungsbild und jeder Mensch, der mit diesem in unsere Praxis kommt, ist für sich eine Herausforderung und impliziert einen vertrauensvollen Patient- Therapeuten-Kontakt, den es gilt zu halten. Die gemeinsame Erarbeitung von Behandlungszielen und das doch so häufige Verändern dieser, bestätigt mich positiv in meiner Arbeit als Logopädin.

„Seit wann sind Sie als Logopädin tätig und warum?“

Als staatlich anerkannte Logopädin arbeite ich nun bereits seit Mitte 2010 mit Kindern, Vorschulkindern, Schulkindern, Jugendlichen sowie Erwachsenen an allen logopädischen Störungsbildern. Ich freue mich diesen wunderbaren Beruf nun in meiner eigenen Praxis in Mahlow ausüben zu können.

Schwierigkeiten Anderer zu strukturieren, Ihnen ein Werkzeug, an die Hand geben, mit dem Sie es einfacher haben, diese Hindernisse zu überwinden und einen ganz individuellen Schlüssel zur Sprache daraus zu schaffen, das ist, was ich mit Leidenschaft gerne mache

Durch meine logopädische Arbeit verfüge ich über einen breitgefächerten, logopädischen und pädagogischen Erfahrungsschatz, den ich stetig durch Fortbildungen intensiviere, erneuere und ergänze. Auch meine Mitarbeiter werden in stetiger Weiterbildungs- und Fortbildungsarbeit unterstützt.

„Wie sieht ihr derzeitiges Team aus? Auf wen treffen wir, wenn wir in die Praxis Sprachschlüssel kommen?“

Mein Logopäden-Team besteht aktuell aus 2 Logopädinnen, Frau Herrlinger und Frau Reinhardt und einer Patholinguistin Frau Lewin in Mahlow sowie einer freiberuflich tätigen Logopädin Frau Richter.

Ebenso haben wir zu meiner großen Freude meine Mutter als Empfangsengel in unserer Praxis, die sich ausschließlich um das Praxismanagement kümmert und Sie jederzeit freundlich am Telefon begrüßt.

Fortbildungen:

  • "Der funktionale Ansatz in der Stimmtherapie" nach Gisela Rohmert (2010)
  • ALS- Seminar zu dem Leben und dem Umgang mit dieser Krankheit (Amyotrophe Lateralsklerose) von Christine Schmidt (2011)
  • "Aussprachediagnostik und Therapie bei mehrsprachigen Kindern im monolingualen Kontext" von Figen Schultz-Ünsal (2012)
  • dbl-Kongress logopädische Lebensthemen (Juni 2013)
  • Dbl-Kongress 2014
  • Neurofunktions!therapie von Elke Rogge 2014/15
  • Spezialisierung: NF!T ( hier hinter muss dieses r in dem Kreis bitte hin)-Therapeutin
  • Dbl-Kongress in Düsseldorf 2015
  • Herbsttreffen Patholinguistik 2014 und 2015
  • Herbsttreffen Patholinguistik 2016